Brauchen wir die Powerfrau?

Heinz Böhme

9,90 

Tausende von Germanisten, Linguisten, Schriftstellern, Journalisten, Lehrern und Dichtern haben unsere Sprache im Laufe der Geschichte zu dem gemacht, was sie heute ist: zur ‚Orgel unter den Sprachen’, wie Jean Paul einst bemerkte. Dieses Büchlein richtet sich an alle, die sich im Alltag Gedanken zu unserer Sprache machen; an alle, die die hartnäckigen „Reifenschäden“, die uns immer wieder auf der Straße oder in den Medien begegnen, ebenso verfluchen, belächeln oder auslachen, wie es auf diesen Seiten geschieht.

Zusätzliche Information

Seiten

112

Verarbeitung

Kartoniert

ISBN

978-3-942409-46-9

Kostenloser Versand

deutschlandweit, ab 20 € Warenwert

Einfaches Bezahlen

nach Erhalt der Bücher auf Rechnung

Ihre Fragen

senden Sie bitte an info@ifb-verlag.de

Ein Autor im Gespräch: Wolfgang Eichhorn

Ein Autor im Gespräch: Wolfgang Eichhorn

Interview mit Wolfgang Eichhorn zu „Öko-Wut, Öko-Mut auf Deutsch“ Professor Eichhorn, Sie waren 31 Jahre lang Lehrstuhlinhaber der Universität Karlsruhe, die seit 2009 den Namen KIT (Karlsruher Institut für Technologie) trägt. Ihre Habilitation in Mathematik mit dem...

Ein Autor im Gespräch: Max Haberich

Ein Autor im Gespräch: Max Haberich

Interview mit Max Haberich zu „Gendern? Nein, danke!“ Herr Haberich, in einigen Tagen erscheint im IFB Verlag Deutsche Sprache Ihr Buch „Gendern? Nein, danke!“. Worum geht es in Ihrem Buch? Können Sie dies einmal in ihren eigenen Worten beschreiben? Der Sinn des...

Umfangreiche Neuerscheinung: Große Lerngrammatik Pastunisch/Paschto

Umfangreiche Neuerscheinung: Große Lerngrammatik Pastunisch/Paschto

Paschtunisch (persisch افغانی, Eigenbezeichnung پښتو Paschtu oder Paschto) ist eine Sprache in Afghanistan und Pakistan, die von rund 60 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen wird. Im Fach Deutsch als Fremdsprache herrscht ein großer Mangel an Lehrbüchern,...

@ifb_verlag_paderborn

Folgen Sie uns auf Instagram

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Geschäft